Auskünfte

Um Ihnen Entscheidungen über das Risikopotential beim Eingang von Geschäftsbeziehungen zu erleichtern, können Sie bei uns Wirtschaftsauskünfte zu einem Preis von 49,00 Euro netto bestellen.

Diese beinhalten die im Registergericht registrierte exakte Firmenbezeichnung und Anschrift, Rechtsform, Inhaber bzw. Teilhaber oder Gesellschafter, Geschäftsführer, Kapitalverhältnisse und Vermögenszusammensetzung, Grundbesitz, Anlagevermögen, Warenlager, Art und Umfang des Unternehmens, Finanzlage, Zahlungsweise, Kreditlimitempfehlung soweit vorhanden.

Benötigen Sie weitergehende Informationen kann auch eine "vor-Ort-Recherche" bestellt werden. Diese wird nach Aufwand berechnet. Bitte fordern Sie ein Angebot über den Umfang dieser sichersten Art der Kreditentscheidung sowie deren Kosten an.

Bitte bestellen Sie die Auskünfte unter:

Tel: 03643 - 84 95 96
Fax: 03643 - 84 95 24

E-Mail: inkasso.bachmann@web.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Gegenstand dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen

Die folgenden Punkte regeln die allgemeinen Geschäftsbedingungen des
Inkassounternehmen BACHMANN für Wirtschaftsauskünfte.

2. Leistungsumfang

Bereitstellung von Informationen über Firmen zur Beurteilung des Risikopotentials möglicher Geschäftsbeziehungen.

Die Auskünfte sind unverbindlich. Sie werden nur in dem Umfang erteilt, wie diese rechtlich zulässigen Umfang ist.
Von wem die Informationen stammen und wie sie beschafft wurden, wird nicht mitgeteilt.
Anfragen werden nach bestem Wissen und Gewissen bearbeitet. Eine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der in den Auskünften enthaltenen Informationen wird nicht übernommen. Im übrigen beschränkt sich die Haftung des Inkassounternehmens Bachmann auf grob fahrlässig und vorsätzliches Verhalten sowie auf die Verletzung von Kardinalpflichten.

3.Bestellung von Wirtschaftsauskünften

Auskunftsanfragen können per email, Telefon oder Fax bestellt werden.

4. Lieferung der Auskünfte

Auskünfte werden ausschließlich per Fax an die vom Auftraggeber angegebene Faxnummer gesandt.

5. Pflichten des Auftraggebers

Dee vereinbarte Preis pro Wirtschaftsauskunft ist fristgerecht zu zahlen.
Die Wirtschaftsinformationen sind nur für den Anfragenden selbst bestimmt
und dürfen von ihm an Dritte nicht weitergegeben werden.

6. Übermittlung personenbezogener Daten

Nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) setzt die Übermittlung personenbezogener Daten voraus, dass der Empfänger sein berechtigtes Interesse an der Kenntnis der Daten glaubhaft darlegt. Der Auftraggeber verpflichtet sich im Hinblick auf die in den Wirtschaftsinformationen enthaltenen personenbezogenen Daten, diese nur bei Vorliegen des berechtigten Interesses anzufordern und die Gründe für das Vorliegen sowie die Mittel für ihre glaubhafte Darlegung anzugeben.
Der Empfänger darf die personenbezogenen Daten nur für den Zweck nutzen, zu dessen Erfüllung sie ihm übermittelt wurden. Die Verarbeitung oder Nutzung für andere Zwecke ist ausgeschlossen bzw. nur unter den Voraussetzungen des § 28 Abs. 1 und 2 BDSG zulässig.

8. Sonstige Bedingungen

Für die vertraglichen Beziehungen der Parteien gilt deutsches Recht. Besondere Vereinbarungen (Nebenabreden) bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung. Telefongespräche sind unverbindlich und bedürfen schriftlicher Bestätigung.

9. Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen lässt die Wirksamkeit der übrigen unberührt, soweit Treu und Glauben dem nicht zwingend entgegenstehen. In einem solchen Falle ist die ungültige Bestimmung so umzudeuten oder zu ergänzen, dass der mit der ungültigen Bestimmung beabsichtigte wirtschaftliche und rechtliche Zweck erreicht wird.

10. Gerichtstand

Der Gerichtsstand ist Weimar.